Logo der Universität Wien

Lehre

Lehrveranstaltungen im laufenden Semester

  • V Reflexe der Weltliteratur III - Do 9.45-11.15 (HS 31)
    Die Vorlesung setzt zwei Vorgängerveranstaltungen aus früheren Semestern fort, in denen jeweils das Werk eines kanonischen, traditionsstiftenden Autors der Weltliteratur im Mittelpunkt steht. Dabei wird zuerst in aller Kürze das Schaffen des Schriftstellers selbst präsentiert, bevor die Bedeutung für die thematische oder formale Entwicklung der internationalen Literatur skizziert und die wesentlichen Zeugnisse der Rezeption dieses Autors im deutschsprachigen Raum vorgestellt werden. Ähnlich den früheren Vorlesungen spannt sich der Bogen von der Antike bis zur Moderne, wo der Schwerpunkt diesmal liegen wird.

    Vorgesehen sind mindestens Vorlesungen über folgende Personen:

    • Ovid
    • Walter Scott
    • Marcel Prost
    • James Joyce
    • Jorge Luis Borges
    • Umberto Eco

    Zur methodologischen Abrundung wird jeweils eine Vorlesung der literarischen Kanontheorie bzw. der literaturwissenschaftlichen Rezeptionsforschung gelten.

  • BA-Sem.: Metafiktion – Mi 17.00-18.30, SR 3
    Metafiktion ist die erzählerische Form der literarischen Selbstbezüglichkeit, in der durch verschiedene Erzählstrategien die Illusionsebene durchbrochen und das Erzählen als Erzählen transparent gemacht wird. Das Phänomen ist so alt wie die Literatur, gewinnt aber besondere Kontur seit Cervantes’ „Don Quijote“, Sternes „Tristram Shandy“ oder Diderots „Jacques le fataliste“. In der Frühromantik, um 1800, differenzieren sich metafiktionale Schreibstrategien aus, und in der Postmoderne ist oder war metafiktionales Schreiben ein absolutes Muss: Romane von Macedonio Fernández, John Barth, Jacques Roubaud, Gilbert Sorrentino, Umberto Eco oder Jasper Fforde können als Beispiele gelten. Im Seminar soll anhand von vergnüglichen Auszügen aus bekannten und weniger bekannten Erzähltexten die Entwicklung der Metafiktion bis zur allerjüngsten Gegenwart verfolgt werden. Hintergrund dafür ist einerseits das weite Feld ästhetischer Selbstreferenz; andererseits sollen an der Metafiktion Perspektiven der gegenwärtigen Narrativik diskutiert werden. Eine definitive Literaturliste wird zu Beginn des Seminars festgelegt.
    Die bewerteten Seminarleistungen umfassen 1. ein Referat und 2. eine schriftliche Hausarbeit. Diese wird angebahnt durch verpflichtende Abgabe einer Bibliographie und dann eines Exposés (Abstracts) während des Seminars.

    In der Fachbereichsbibliothek wird ein Arbeitsapparat eingerichtet, anhand dessen auch die maßgebliche Literatur zu den tangierten Forschungsfeldern vorgestellt wird.
  • MA-Sem.: Kanon, Erbe, Weltdokumentenerbe. – Canon, heritage, memory of the world. – Do 15.00-16.30, SR 2
    Das Seminar setzt sich auf vertiefende Weise mit Leitbegriffen der literaturwissenschaftlich, namentlich der komparatistischen Diskussion der letzten Jahrzehnte auseinander. Gerade die Vergleichende Literaturwissenschaft muss angesichts ihres völlig unübersehbaren Forschungsfeldes – der „Weltliteratur“ – klären, auf welche Weise in der Tradition und auf welche Weise in Gegenwart und Zukunft die Auswahlmechanismen funktionieren (sollen), die den Kanon konstituieren. In diesem Zusammenhang sind eine Reihe von Kategorien und Termini zu diskutieren, u.a. der des „Erbes“ und des „kulturellen Gedächtnisses“. Um die Debatte zu konkretisieren, ist eine Gastsitzung von Prof. Dr. Lothar Jordan vorgesehen, dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Education and Research beim UNESCO Memory of the World Programme, mit dem ich in dieser Sache im Namen unserer Abteilung kooperiere. Dabei wird es um die Praxis der Wahrung und eben der Bestimmung des „Weltdokumentenerbes“ gehen, die für Österreich eine besondere Rolle spielt.
    Die bewerteten Seminarleistungen umfassen 1. ein Referat und 2. eine schriftliche Hausarbeit. Diese wird angebahnt durch verpflichtende Abgabe einer Bibliographie und dann eines Exposés (Abstracts) während des Seminars.

    In der Fachbereichsbibliothek wird ein Arbeitsapparat eingerichtet, anhand dessen auch die maßgebliche Literatur zu den tangierten Forschungsfeldern vorgestellt wird.
  • Masterseminar (Privatissimum) – Do 16.30-18.00, SR 2
    Das „Privatissimum“ dient der Anbahnung und Vorbereitung von Master-Arbeiten. In der Regel werden dabei entstehende Arbeiten in signifikanten Ausschnitten als Referat vorgestellt und diskutiert. Diese Präsentation wird bewertet. Es soll aber auch Raum bleiben für grundsätzliche Fragen, für die Optimierung der Texte, für die Lösung technischer Probleme, und eben für inhaltliche Diskussion. Wer bei mir die Master-Arbeit schreibt oder schreiben möchte, ist gebeten, mich, falls noch nicht geschehen, vorab zu kontaktieren.

Lehrveranstaltungen 2009-2014

WS 09/10

Seminar: Fiktive Künstler, fiktive Dichter in der Literatur/ Fictitious Artists, Fictitious Writers in Literary Fiction

Seminar: Jorge Luis Borges - seine Bedeutung für Literaturtheorie und Weltliteratur/ Jorge Luis Borges: His Significance for Literary Theory and World Literature

Seminar: Die europäische Novelle/ The European Novella

Seminar: Methodologie der Literaturwissenschaft: Henry James, „The Turn of the Screw“/ Methods of Modern Literary Criticism: Henry James, ”The Turn of the Screw“

SS 10

Privatissimum

Seminar: Deutschsprachige und internationale Proust-Rezeption/ Marcel Proust and his Reception in German and International Literature

Seminar: Wissensordnungen. Epistemologie der Vergleichenden Literaturwissenschaft/ Possible Orders of Knowledge: The Epistemology of Comparative Literature

Vorlesung: Die Bibliothek in der Literatur. Anthropologische und ästhetische Konstruktionen/ Libraries in Literature: Anthropological and Aesthetic Constructions

WS 10/11

Vorlesung: Reflexe der Weltliteratur. Klassiker im deutschen Sprachraum I/ Classic Authors and their Reception in German Literature I

Seminar: Literarische Stadtpläne - Geografie des Erzählens/ Literary City Maps - the Geography of Narration

Seminar: Fälschung und Lüge in Literatur und Film/ Forgeries and Lies in Literature and Film

Privatissimum/ Masterseminar

[within Ringvorlesung/ lecture course - Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät: Übersetzerinnen: Eva Rechel-Mertens]

SS 11

MA-Seminar: Poetik der Zeit/ Poetics of Time

BA-Seminar: Die Anthologie/ Anthologies

BA-Seminar: Pathos vs. Ironie/ Pathos vs. Irony

Vorlesung: Reflexe der Weltliteratur. Klassiker im deutschen Sprachraum II/ Classic Authors and their Reception in German Literature II

WS 11/12

Forschungsfreisemester

SS 12

PhD-Seminar: Comparative Arts und Interart Studies/ Comparative Arts and Interart Studies

BA-Seminar: Ästhetische Universalien/ Universal concepts in aesthetics

MA-Seminar: Metatheater I (von den Anfängen bis zum 19. Jh.)/ Metatheatre I (beginnings through to the 19th century)

Vorlesung: Das Literaturwissen der Goethezeit und die Entstehung der deutschsprachigen Komparatistik/ Literary knowledge in the era of Goethe and the origin of comparatism in the countries of German language

WS 12/13

BA-Seminar: Unzuverlässiges Erzählen/ Unreliable narration

MA-Seminar: Wie funktioniert Literaturgeschichte?/ How does literary history work?

Privatissimum/ Masterseminar

Vorlesung: Zeit und Erinnerung im modernen Roman/ Time and Memory in the modern novel

SS 13

PhD-Seminar: Das Wissen der Philologie. Epistemologie der Literaturwissenschaft(en)/ The knowledge of philology. Epistemology of Literary Scholarship

MA-Seminar: „Lesen“ in der Literatur und an der Literatur/ Reading literature and reading in literature

BA-Seminar: Die Unvollendeten - Fragment gebliebene Werke in der Weltliteratur/ The Unaccomplished - Fragmentary Works of World Literature

Vorlesung: Reflexe der Weltliteratur. Klassiker im deutschen Sprachraum I/ Classic Authors and their Reception in German Literature I

WS 13/14

PhD-und-MA-Seminar: Aktuelle Entwicklungen der Komparatistik und fortgeschrittene Schreibprojekte/ Recent developments in comparative literature research and advanced students' papers

MA-Seminar: Thematologie: Stoffe, Motive, Themen und ihre Erforschung/ Thematic criticism - Subjects, legends, myths, motifs, issues and more

BA-Seminar: Globalisierung und ‚Weltliteratur‘ früher und heute/ Globalization and ‚world literature‘ in former times and today

Vorlesung: Reflexe der Weltliteratur. Klassiker im deutschen Sprachraum II/ Classic Authors and their Reception in German Literature II

SS 14

Forschungsfreisemester

WS 14/15

Vorlesung: Reflexe der Weltliteratur. Klassiker im deutschen Sprachraum III/ Classic Authors and their Reception in German Literature III

Privatissimum/ Masterseminar

BA-Seminar: Metafiktion/ metafiction

MA-Seminar: Kanon, Erbe, Weltdokumentenerbe/ Canon, heritage, memory of the world

 Informationen zu Referaten und Hausarbeiten

Institut für Europäische und Vergleichende
Sprach- und Literaturwissenschaft
Abteilung für Vergleichende
Literaturwissenschaft
Universität Wien
Sensengasse 3a
A-1090 Wien
T: +43-1-4277-430 71
F: +43-1-4277-430 89
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0