Logo der Universität Wien

Dr. Stefan Kutzenberger

Kontakt: stefan.kutzenberger@univie.ac.at

 

18.09.1971 Geboren in Linz/Donau
 
Ausbildung
1997-2002Doktoratstudium an der Universität Wien.
1991-1997Studium der „Vergleichenden Literaturwissenschaft“ und „Spanisch“ an der Universität Wien.
  
Weitere Ausbildung
Sept 2011Trierer Summer School on Social Network Analysis
2003-04Dokumentations- und Informationsmanagementlehrgang der ÖGDI (Österreichische Gesellschaft für Dokumentation und Information).
1988-92    Studium der klassischen Gitarre am Linzer Brucknerkonservatorium bei Prof. Jungwirth.
   
Studienaufenthalte im Ausland
2000    Materialrecherche für die Doktorarbeit in der British Library und im Archiv der Brasilianischen Botschaft, London.
1997/98Studium an der Universidade Nova, Lissabon.
Frühling 1997Materialrecherche für die Doktorarbeit am Trinity College, Dublin.
1995/96Materialrecherche für die Diplomarbeit an der Universidad de Buenos Aires.
Sommer 1994Praktikum an der Fundación Borges, Buenos Aires.
  
Künstlerischer Werdegang
Seit 1996zahlreiche Kunstprojekte (Installationen und Performances) u. a. für das Festival der Regionen OÖ, Künstlerhaus Wien, Tanzquartier Wien, Linz–Kulturhauptstadt Europas 2009, Wiener Festwochen 2011, Temporada alta – Festival de otoño de cataluña (Girona) 2011.
Seit 2009Mitglied der ARGE Wissenschaft & Kunst der Österreichischen Forschungsgemeinschaft.

Lehrveranstaltungen

Vorlesungen

Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft,
(Sommersemester 2005 bis dato)


Proseminare

Literarische Wechselbeziehungen zwischen Lateinamerika und Europa - mit einem besonderen Fokus auf Autobiographien (Wintersemester 2014/15)

Literarische Wechselbeziehungen: Die Rezeptionsgeschichte des 'Don Quijote' - insbesondere in der deutschen Romantik (Sommersemester 2014)

Sozialgeschichte der Literatur: Der neue lateinamerikanische historische Roman (Wintersemester 2013/14)

Sozialgeschichte der Literatur: Netzwerke der Wiener Moderne (Sommersemester 2013)

Sozialgeschichte der Literatur: Literaturpreise. Versuch einer Logik (Wintersemester 2012/13)

Literarische Wechselbeziehungen: Lateinamerikanische und europäische Literaturen (Sommersemester 2012)

Angewandte Literaturwissenschaft: Literatur ausstellen. Visualisierungsmöglichkeiten von Literatur, (Wintersemester 2011/12)

Literarische Wechselbeziehungen: Das künstlerische Netzwerk in Wien um 1900, (Sommersemester 2011)

Spanisch für LiteraturwissenschaftlerInnen I - III, (2008–09)
Intermedialität in der Wiener Moderne, (Wintersemester 2008/09)

Das Universum Bob Dylan: Musik, Literatur und Malerei, (Sommersemester 2008)

Rezeptions- und Übersetzungsgeschichte: Borges und die Weltliteratur, (Wintersemester 2007/08)

Rezeptions- und Übersetzungsgeschichte: Die weltweite Rezeption Robert Musils, (Sommersemester 2007)

Rezeptions-und Übersetzungsgeschichte: Lateinamerika und der deutschsprachige Raum 1955–2005, (Wintersemester 2006/07)

Literatur und andere Künste: Zwischen den Künsten in Wien um 1900, (Sommersemester 2006)

Rezeptions-und Übersetzungsgeschichte: 400 Jahre Don Quijote-Rezeption, (Wintersemester 2005/06)

Rezeptions- u. Übersetzungsgeschichte: Überblick und Tendenzen der Latinoliteratur in den USA, (Sommersemester 2005)

Rezeptions-und Übersetzungsgeschichte: Die literarische Rezeption der Philosophie Sören Kierkegaards, (Wintersemester 2004/05)

Literarische Wechselbeziehungen I: Brasilianisch-Deutsche Wechselbeziehungen, (Sommersemester 1998 – Sommersemester 2002)

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

Parecidos y diferencias entre el mundo de 1914 y el de hoy, gehalten im Rahmen der Veranstaltung “Memoria musical de una época de guerra, 1914-1918”, in “Teatros del Canal”, Madrid, am 9. November 2014.

La correspondencia de Egon Schiele, soldado de la Primera Guerra Mundial, keynote, gehalten am 24. Oktober 2014 im Rahmen der Tagung, “La Primera Guerra Mundial en las literaturas alemana, francesa, italiana, inglesa y norteamericana”, an der Facultat de filologia, traducció i comunicació, Universitat de València, 23. bis 24. Oktober 2014.

1914 und 2014. Ein Vergleich, Eröffnungsvortrag der „Österreichischen Kulturtage in Arad“, Wirtschaftskammer Arad (Rumänien), am 3. Juni 2014.

Death and Life and a Cavalry Camel, gehalten im Rahmen der Veranstaltung „Schiele Terápia”, im Szépművészeti Múzeum (Museum of Fine Arts), Budapest, am 28 September 2013.

Netzwerk Wien 1900. Gastvortrag für das Kolloquium zur westeuropäischen Geschichte an der Universität Saarbrücken, am 26. Jänner 2012.

Parallelausstellung und Möglichkeitssinn. Visualisierungsversuche des „Mann ohne Eigenschaften“, gehalten am 2. September 2011 im Rahmen der Tagung: „Literatur ausstellen. Interdisziplinäre und intermediale Aspekte von Literaturvermittlung“ an der Universität Göttingen, vom 1. September bis 3. September 2011.

Wien und Europa: Kunsttransfer um 1900, gehalten am 27. Mai 2011 auf dem 4. Workshop Historische Netzwerkforschung: Von Theorie und Geographie, an der Universität des Saarlandes, 26. bis 28. Mai 2011.

„Who ever thought they could ever make that stick“ -– Bob Dylan und der Stock im Eisen, gehalten am 21. Mai 2011 auf dem Symposium: “Refractions of Bob Dylan - Cultural Appropriations of an American Icon”, an der University of Vienna, May 19–21, 2011.

Klang, Farbe und Eifersucht. Richard Gerstl und Arnold Schönberg. gehalten am 14. Mai 2011, Leopold Museum, Wien.

Das ganze Leben. Mario Vargas Llosas Theorie der „novela total“ und Gustav Klimt. Gehalten am 19. März 2011, Leopold Museum, Wien.

João Guimarães Rosas Werk aus der Perspektive der Philosophie Kierkegaards. Gehalten am 3. Dezember 2008 auf der Konferenz: „João Guimarães Rosa. Räume und Wege: Regionale und universelle Dimensionen“, 1. bis 3. Dezember 2008, an der Freien Universität Berlin.

Die Auto-Performanz eines Buchtitels: Wie ‚Der Mann ohne Eigenschaften’ zum geflügelten Wort wurde. Gehalten am 27. April 2008 auf der: 2008 Annual International Conference of the Modern Austrian Literature and Culture Association. April 24-27, 2008. University of Washington, Seattle, WA, USA.

Amazonisches Denken im Werk Robert Musils. Gehalten am 7. Dezember 2007 in der Sektion „Amazonien – Weltregion und Welttheater“ der Tagung „KCTOS: Knowledge, Creativity and Transformation of Societies“, Wien, 6. bis 9. Dezember 2007.

The contemporary reception of ‘The Man without Qualities’. Gehalten am 20. September 2007 auf der Tagung der International Robert Musil Society „Re-contextualising Robert Musil: The author ‘without qualities’ and European Culture”, University of Lancaster, 20. bis 21. September 2007.

Philosophie, Medizin und Jurisprudenz: Der Skandal um Gustav Klimts Fakultätsbilder und seine Weiterführung in Musils ‚Mann ohne Eigenschaften’, Gehalten: Annual International Symposium on Modern Austrian Literature and Culture, Wake Forest University, Winston-Salem (North Carolina), USA, 19. – 24. April 2006.

Goya und die Inquisition, gehalten im Leopold Museum, Wien, 16. Juni 2004.

Ausstellungen

Ein einendes Band – 150 Jahre Ringstraße. Wanderausstellung für das Österreichische Außenministerium. 2015.

Trotzdem Kunst! Österreich 1914-1918. (Co-Kurator mit Ivan Ristić und Elisabeth Leopold), Leopold Museum, Wien, Mai - September 2014.

Bewegte Ruhe vor dem Sturm – Die Zeit vor 1914. Ausstellung für die Österreichischen Kulturforen. 2014 (Gezeigt in über 20 Städten auf drei Kontinenten)

Wolkenband. 60 Meter langes Vitrinenband im Rahmen der Ausstellung: Wolken. Welt des Flüchtigen, Leopold Museum, Wien, März - 01.Juli 2013

Hitler’s Bathtub - Shifting Consciousness. Webster University, Wien. 10. Juli – 24. Juli 2012.

Kapitel 4/Zeile 13. Literatur ausstellen – darf man das? Ausstellung in der ehemaligen „facultas-Druckerei“, Wien. Juni 2012.

Hesse. Dichter und Maler (Co-Kurator mit Bettina Leder-Hindemith), Leopold Museum, Wien 2007.

Texte für den Klimt-Themenweg rund um den Attersee, 2003

Bibliographie (Auswahl)

Selbstständige Publikationen:

‚Grande Sertão: Veredas’ in Europa – Europa in ‚Grande Sertão: Veredas’, Amsterdam, New York: Rodopi 2004.

Jorge Luis Borges und die deutsche Kultur (Diplomarbeit), Wien 1996.

Herausgeber:

a)    Trotzdem Kunst! Österreich 1914-1918. (Hg. v. Elisabeth Leopold, Peter Weinhäupl, Ivan Ristić, Stefan Kutzenberger), Wien: Brandstätter 2014.
b)    [engl. Übersetzung] And Yet There Was Art! Austria 1914-1918. (Hg. v. Elisabeth Leopold, Peter Weinhäupl, Ivan Ristić, Stefan Kutzenberger), Vienna: Brandstätter 2014.

Kapitel 4/Zeile 13. Literatur ausstellen – darf man das? Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der ehemaligen „facultas-Druckerei“. Wien: Aumayer Verlag 2012.

Fremde Kulturen, vertraute Welten – ein Leben für die Komparatistik. Festschrift für Alberto Martino. (Hg. v. Ernst Grabovszki, Stefan Kutzenberger, Philipp Wascher), Berlin: Weidler 2011.

Edition des Teilbereichs „Die zeitgenössische Rezeption Robert Musils“. In: Robert Musil: Klagenfurter Ausgabe. Kommentierte digitale Edition sämtlicher Werke, Briefe und nachgelassener Schriften. Mit Transkriptionen und Faksimiles aller Handschriften. Herausgegeben von Walter Fanta, Klaus Amann und Karl Corino. Klagenfurt: Robert Musil-Institut der Universität Klagenfurt. DVD 2009

Edition des Teilbereichs „Tagebücher“ Robert Musils [gem. mit Regina Schaunig und Walter Fanta]. In: Robert Musil: Klagenfurter Ausgabe. Herausgegeben von Walter Fanta, Klaus Amann und Karl Corino. Klagenfurt: Robert Musil-Institut der Universität Klagenfurt. DVD 2009

Linz vs. Vilnius. Wer ist die Kulturhauptstadt 2009? Mit Beiträgen von Franzobel, Adalbert Stifter, Jurgis Kunčinas, Laurynas Katkus u. a. (Hg. von. Stefan Kutzenberger und Wolfgang Hametner), Wien: Börsenverlag 2009.


Artikel:

„Unbelieveable“ – Die Bob Dylan Installation am Wiener Stock-in-Eisen-Platz. In: AustroBob. Österreichische Aneignungen von Bob Dylans Poesie und Musik
(Hg. v. Eugen Banauch, Alexandra Ganser, Martin Blumenau), Wien: Falter Verlag 2014, p. 144-155.

„Waun da Wind wahd…“. Arik Brauer als Musiker. In: Arik Brauer. Gesamt.Kunst.Werk. (Hg. von Franz Smola und Alexandra Matzner), Wien, Leopold Museum 2014, p. 28-33.

a)    „Ich male in großer Not“. Anton Kolig und der Erste Weltkrieg“. In: Trotzdem Kunst! Österreich 1914-1918. (Hg. v. Elisabeth Leopold, Peter Weinhäupl, Ivan Ristić, Stefan Kutzenberger), Wien: Brandstätter 2014, p. 50-57.
c)    [engl. Übersetzung] „I am painting in great distress“: Anton Kolig and World War I. In: And Yet There Was Art! Austria 1914-1918. (Ed. Elisabeth Leopold, Peter Weinhäupl, Ivan Ristić, Stefan Kutzenberger), Vienna: Brandstätter 2014, p. 50-57,

Wolken und Striptease. Ein etymologischer Schleiertanz. In: Wolken. Welt des Flüchtigen. (Hg. v. Tobias G. Natter und Franz Smola), Ostfildern: Hatje Cantz 2013, p. 77-81.

„God said to Abraham“. Überlegungen zur „Artistic Research“ als Instrument und Möglichkeit für Literaturausstellungen. In: Kapitel 4/Zeile 13. Literatur ausstellen – darf man das? Wien: Aumayer Verlag 2012, p. 9–12.

a)    „Die Wollust der Prügel“. Gustav Klimt, Franz Blei und die „Hetärengespräche“ des Lukian. In: Klimt persönlich. Bilder – Briefe – Einblicke. (Hg. v. Tobias G. Natter, Peter Weinhäupl u. Franz Smola), Wien: Brandstätter 2012, p. 144–163.
b)    [engl. Übersetzung] "The Pleasure of Bein Beaten." Gustav Klimt, Franz Blei and Lucian’s Dialogues of the Hetaerae. In: Klimt: Up Cluse and Personal. Paintings – Letters – Insights. (Ed. Tobias G. Natter, Franz Smola, Peter Weinhäupl). Vienna: Brandstätter 2012, p. 144 – 163.

a)    Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen. Der Zeitgeist Wiens um 1910. In: Egon Schiele – Melancholie und Provokation. Leopold Museum Wien (Hg.), Wien: Brandstätter 2011, p. 102–112.
b)    [engl. Übersetzung] The Simultaneity of the Nonsimultaneous – Vienna’s Zeitgeist around 1910. In: Egon Schiele – Melancholy and Provocation. (Ed. Elisabeth Leopold, Diethard Leopold), Vienna: Brandstätter 2011, p. 102 – 112.

Der Kritik ist kein Vorwurf zu machen - Zur zeitgenössischen Rezeption des Mann ohne Eigenschaften, in: Fremde Kulturen, vertraute Welten – ein Leben für die Komparatistik. Berlin: Weidler 2011, p. 389-434.

Das harte Leben der Halter“, in: Der Standard. Album, 3. Oktober 2009, p. 3.

„A obra de Rosa à luz da filosofia de Kierkegaard“, in: Espaços e caminhos de João Guimarães Rosa dimensões regionais e universalidade. Hg. v. Ligia Chiappini, Rio de Janeiro: Editora Nova Fronteira 2009, p. 113-124.

a)     „Amazonien im Werk von Robert Musil, oder: Der Wilde im zivilisierten Europäer“, in: Amazonien – Weltregion und Welttheater. Hg. v. Willi Bolle, Edna Castro, Marcel Vejmelka, Berlin: trafo Verlag 2009, p. 275-288.
b)    [port. Übersetzung]: „A Amazônia na obra de Robert Musil, ou o selvagem dentro do europeu civilizado“, in: Amazônia - região universal e teatro do mundo. Hg. v. Willi Bolle, Edna Castro e Marcel Vejmelka, São Paulo: Editora Globo 2009, p. 261-277.

Because that’s pathological! Manifestations of Madness in 1900 Vienna in the works of Klimt and Musil“, in: Crime and Madness in Modern Austria: Myth, Metaphor and Cultural Realities. (Rebecca Thomas, Ed.) Cambridge: Cambridge Scholars Press, 2008, p. 42-76.

„Adolfo Bioy Casares“, in: The Facts On File – Companion to the World Novel, 1900 to the Present, 2-Volume Set (Michael D. Sollars, Ed.), Houston: University Press 2008, p. 77-79.

[Gemeinsam mit Marcel Vejmelka]: „...gostaria de ser considerado um reacionário da língua - João Guimarães Rosa und die Revolutionierung der Sprache“, in: Amerika und die Norm: Literatursprache als Modell? (Hg. Christopher Laferl und Bernhard Pöll), Tübingen: Niemeyer 2007, Seite 123-142.

„Vier Frauen. Brücken in eine andere Welt bei Robert Musil“, in: Literarische Brückenbauer und Brückenstürzer. Deutschsprachige Autoren zwischen Sprachen und Kulturen 1850–1950. Ed. Philipp Wascher. (Jassyer Beiträge zur Germanistik 11) Konstanz: Hartung-Gorre 2007, Seite 115-134.

„Fiktionen zu Freud“, in: Landstrich. Eine Kulturzeitschrift, Nr. 23: Freud auf dem Lande, Mai 2007, Seite 88-92.

Rezensionen

Rezension zu: Joachim Rickes: Daniel Kehlmann und die lateinamerikanische Literatur. Königshausen u. Neumann, 2012. In: Journal of Austrian Studies, vol. 47, nr. 3, fall 2014, p. 123-126.

Rezension zu: Yvonne Joeres: Die Don Quijote'-Rezeption Friedrich Schlegels und Heinrich Heines im Kontext des europäischen Kulturtransfers: Ein Narr als Angelpunkt transnationaler Denkansätze. Heidelberg: Winter, 2012. In: Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft. 3. Folge, Band 25 (2013-2014), p. 232-236.

Rezension zu: Michael Niehaus: Das Buch der wandernden Dinge. München (Hanser) 2009. In: Komparatistisches Jahrbuch 2010, p. 165-67.

Rezension zu: Eberhard Lämmert: Respekt vor den Poeten. Studien zum Status des freien Schriftstellers. Göttingen (Wallstein Verlag) 2009. In: Komparatistisches Jahrbuch 2008/09, p. 305-308.

Rezension zu: Annette Daigger und Peter Henninger (Hg.): Robert Musils Drang nach Berlin. Bern: Peter Lang, 2009. In: Modern Austrian Literature vol. 43.3 (2010), p. 81-83.

Rezension zu: Christian Brandstätter (Hg.): Wien 1900. Kunst und Kultur. Fokus der europäischen Moderne. In: Modern Austrian Literature, Vol. 41, No. 2, 2008, p. 105-107.

Filmographie

Sehnsucht „nach dort“. Gustav Klimt am Attersee. Dramaturgie. Dokumentarfilm für die Ausstellung „Klimt persönlich“, vom 24. Februar bis 11. Juni 2012 im Leopold Museum, Wien.

Staatspreis E-Mobilität. Clips zum Thema Elektromobilität für das bmvit, Regie und Drehbuch, 2012.

Holy Cow!, Dokumentarfilm über die Beziehung Mensch-Kuh, Produktionsleitung, Drehbuch. Geplante Fertigstellung: 2013

In Between, Dokumentarfilm über Transgenderpersonen in Österreich und Mexiko. Drehbuch, Produktionsleitung, A, Mex 2009

Vote Faith, Dokumentarfilm über den US-Wahlkampf 2004 in einer amerikanischen Kleinstadt. Co-Regie und Produktionsleitung, USA 2005

Goya und seine Zeit, Dokumentarfilm zur Goya-Ausstellung im Leopold Museum, Wien. Wissenschaftliche Leitung und Regie, A 2004

Ein Sommer im Käfig, Dokumentarfilm über Jugendliche in den „Fußballkäfigen“ am Wiener Gürtel, Konzept und Drehbuch, A 2004

Institut für Europäische und Vergleichende
Sprach- und Literaturwissenschaft
Abteilung für Vergleichende
Literaturwissenschaft
Universität Wien
Sensengasse 3a
A-1090 Wien
T: +43-1-4277-430 71
F: +43-1-4277-430 89
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0