Personal

Mag. Dr. Daniel Syrovy, Privatdoz.

Sprechstunde: MO, 15:00-16:00 (bitte beachten Sie, dass die Sprechstunde nur während des Semesters und aufgrund der Corona-Einschränkungen vorerst nur bei schriftlicher Voranmeldung an daniel.syrovy@univie.ac.at stattfindet)

Syrovy, D. (Hrsg.) (2021). Discourses on Nations and Identities. De Gruyter. XXI. Congress of the ICLA - Proceedings Band 3 https://doi.org/10.1515/9783110642018


Syrovy, D. (2020). Die Widmungstexte der deutschsprachigen Amadisromane vor 1600. in A. Noe, & H-G. Roloff (Hrsg.), Die Bedeutung der Rezeptionsliteratur für Bildung und Kultur der Frühen Neuzeit (1400–1750) : Beiträge zur sechsten Arbeitstagung in St. Pölten (Mai 2019) (Band 139, S. 171-188). Peter Lang. Jahrbuch für internationale Germanistik, Reihe A


Syrovy, D. (2020). Massimo D’Azeglios Ettore Fieramosca und der historische Roman in Lombardo-Venetien zwischen Zensur und Nationalerzählung. in M. Bender, S. Schütz, & P. Grüttner (Hrsg.), Nonkonformismus und Subversion: Festschrift zu Ehren von Thomas Bremer Verlag Janos Stekovics.


Syrovy, D. (2020). The Originals of the Original of Don Quixote: Translation and Pseudotranslation in the Spanish Libros de Caballerías. in N. Bachleitner (Hrsg.), Literary Translation, Reception, and Transfer (Band 2, S. 97-107). De Gruyter. XXI. Congress of the ICLA - Proceedings Band 2 https://doi.org/10.1515/9783110641998-009

Syrovy, D. (2020). Translation, Transmission, Irony: Benoît de Sainte-Maure and the Trope of the Fictional Source Text in Western Literature before Cervantes. in N. Bachleitner, A. H. Hölter, & J. A. McCarthy (Hrsg.), Taking Stock – Twenty-Five Years of Comparative Literary Research (S. 447-492). Rodopi/Brill. Internationale Forschungen zur Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft Band 200

Syrovy, D. (2019). What’s in a Name? On the Titles of Early Modern Narratives, in Particular Those of the Spanish libros de caballerías. in B. Besamusca, E. De Bruijn, & F. Willaert (Hrsg.), Early Printed Narrative in Western Europe (S. 351-374). De Gruyter. https://doi.org/10.1515/9783110563016-013

Syrovy, D. (2018). 'Anduvo dos días sin aventura fallar.' Episodic Structure and Narrative Irony in Garci Rodríguez de Montalvo's Amadís de Gaula and other Spanish Chivalric Romances. in D. Buschinger, M. Olivier, T. Kuhnle, F. Gabaude, M-G. Grossel, & P. Levron (Hrsg.), Ce qui advient... les déclinaisons de l'aventure: Actes du Colloque international des 14, 15 et 16 Mars 2018 (S. 233-242). Presses du Centre d'études médiévales Université de Picardie. Mediévales Nr. 67

Syrovy, D. (2018). Das französische Faustbuch als Forschungsproblem. in M. Czarnecka, A. Noe, & H-G. Roloff (Hrsg.), Die Bedeutung der Rezeptionsliteratur für Bildung und Kultur der Frühen Neuzeit (1400-1750): Beiträge zur fünften Arbeitstagung in Wroclaw (April 2017) (S. 161-207). Peter Lang.

Syrovy, D. (2018). Imaginary and geographical spaces: Habsburg Censorship in Lombardy-Venetia. in J. Radimský, & P. Kyloušek (Hrsg.), XXe école doctorale de l’Association Gallica & École doctorale de l’Université Halle-Wittenberg, de l’Université de Szeged et l’Université Masaryk de Brno, Telč/České Budĕjovice 2016 (S. 103-114). Masaryk University Brno.



Syrovy, D. (2016). Alte Geschichten, neue Bedeutung. Überlegungen zum romanzo cavalleresco als Vorläufer der Fantasy. in P. Ferstl, T. Walach, & S. Zahlmann (Hrsg.), Fantasy Studies (S. 185-209). Ferstl & Perz.


Syrovy, D. (2016). Die Materialität der österreichischen Bücherzensur im 18. und frühen 19. Jahrhundert. in T. Bremer (Hrsg.), Materialitätsdiskurse der Aufklärung. Bücher - Dinge - Praxen. (S. 93-102). Universitätsverlag Halle-Wittenberg.

Syrovy, D. (2016). Habsburgische Bücherzensur und italienisches Risorgimento, 1815-1866. in C. Hermann, M. G. Hall, J. Danielczyk, & S. Vlasta (Hrsg.), Zurück in die Zukunft - Digitale Medien, historische Buchforschung und andere komparatistische Abenteuer. Festschrift für Norbert Bachleitner zum 60. Geburtstag (S. 69-77). Harrassowitz.

Syrovy, D. (2016). Heimito von Doderers Ein Umweg (1940) und Die Dämonen (1956). Ein frühneuzeitliches Diptychon. in L. Auteri, A. Noe, & H-G. Roloff (Hrsg.), Die Bedeutung der Rezeptionsliteratur für Bildung und Kultur der Frühen Neuzeit (1400-1750) IV. Beiträge zur vierten Arbeitstagung in Palermo (April 2015) (S. 219-240). Peter Lang. Jahrbuch für internationale Germanistik, Reihe A Band 126


Lebenslauf

2002–2008 Diplomstudium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Universität Wien (Schwerpunkte Romanistik, Slawistik); Abschlussarbeit Gedichtpassagen in Romanen. Eine Theorie ihrer Formen und Funktionen

2008–2012 Doktoratsstudium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Universität Wien; Dissertation Problems of Genre in the Novels of Miguel de Cervantes and Charles Sorel

2008–2013 Lehrbeauftragter an der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Wien

2010–2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am FWF-Projekt Die Österreichischen Listen verbotener Bücher 1750–1848 (P22320; Prof. Dr. N. Bachleitner)

2013–2018 Universitätsassistent (Post-doc) an der Abt. für Vgl. Literaturwissenschaft, Universität Wien

2014–2017 Wissenschaftlicher Hauptmitarbeiter am ÖNB-Jubiläumsfonds-Projekt Zensur der italienischen Literatur in der Habsburgermonarchie, 1750–1918 (P16069; Leitung Prof. Dr. N. Bachleitner)

2015-2019 internationaleAufenthalte im Rahmen von Erasmus+ Gastdozenturen (Università degli Studi di Milano, Università di Bologna, Universidade de Santiago de Compostela)

2016 Mitglied des Kernkomitees zur Organisation des 21. Kongresses der International Comparative Literature Association (ICLA), Wien 21.–27.7.2016

2018 Habilitation und Lehrbefugnis in Vergleichender Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Arbeit: „Ein Zweig der Politik.“ Zur Bedeutung der habsburgischen Bücherzensur und anderer polizeilicher Maßnahmen für das literarische Feld Lombardo-Venetiens (mit besonderem Schwerpunkt auf dem Zeitraum 1813–1848)

2019, Mai-Juli Lehrbeauftragter am Zentrum für Buchwissenschaft der LMU München

2019– Senior Lecturer und Vize-Studienprogrammleiter an der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Wien

Forschungsinteressen

- Die spanischen libros de caballerías des 15. und 16. Jahrhunderts, insbesondere im Zusammenhang mit Geschichtsschreibung, Gattungsfragen und Übersetzungstätigkeit (Pseudoübersetzungen)
- Metafktion und Metanarrativität in den Prosaromanen des Spätmittelalters und der Erzählliteratur der frühen Neuzeit, besonders aus internationaler Perspektive (spanisch, französisch, italienisch, deutsch)
- Bücherzensur in der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert
- Netzwerke und Publikationsstrukturen der literarischen Moderne (englischsprachiger Raum,
Argentinien, Wien)
- Partizipationskultur und Fandom in literaturgeschichtlicher Hinsicht
- Conlangs und Science Fiction

Besondere Qualifikationen und Skills

Didaktische Qualifikationen:
Teilnahme an diversen Weiterbildungsseminaren am Center for Teaching and Learning der Universität Wien (2019-2020)

Sprachkenntnisse
Deutsch (Erstsprache); Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch (in Wort und Schrift); Latein

Zur Textgenese von 'Ein Umweg' und Doderers Quellen

Daniel Syrovy (Vortragende*r)

4 Okt 2019

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science


Das französische Faustbuch als Forschungsproblem

Daniel Syrovy (Vortragende*r)

2017

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science


Imaginary Journeys to the Middle East in the Italian and Spanish Chivalric Romances

Daniel Syrovy (Vortragende*r)

2017

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science


Zwischen moralischer Motivation und Diskurssteuerung. Habsburgische Zensur in Lombardo-Venetien

Daniel Syrovy (Vortragende*r)

2017

Aktivität: VorträgeVortragScience to Science


What the Titles of Early Modern Narratives Suggest

Daniel Syrovy (Vortragende*r)

25 Nov 2016

Aktivität: VorträgeVortragAndere


Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft

Sensengasse 3a
1090 Wien

daniel.syrovy@univie.ac.at